Banner Logo Diözesanschulamt
 
 

Schutzengelaktion

Ein Bericht von Gabi Edlinger über eine Aktion in der 2. Schulstufe:
Die Idee der „Schutzengerl-Aktion“ hatte ich, als ich auf der Suche nach einem wirkungsvollen Abschluss der Tobit-Geschichte war, bei dem die Kinder den Engel Raphael als treuen Reisebegleiter kennen lernen durften.
So gingen wir vor:
In einem Gespräch denken wir gemeinsam nach, wer denn besonders auf einen Schutzengel angewiesen ist (Kranke, Verletzte, Trauernde, Kinder, Babys, Arme,… aber auch die Eltern, wenn sie mit dem Auto unterwegs sind und in Eile sind…). Genau diesen Menschen wünschen wir solch einen treuen Reisebegleiter, wie Tobias ihn hatte.
Ich habe für jedes Kind mindestens 2 bis maximal 4 Kopien eines Schutzengels mit. Diesen dürfen die Kinder mit Buntstiften bemalen. Auf die Rückseite sollen sie mit Bleistift ihren Namen schreiben.
Nachdem ich alle Schutzengel wieder retour bekommen hab, klebe ich auf die Rückseite den Psalm 91, 11-12: „Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten, auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.“
Den Namen des Kindes schreibe ich neben dem Engel auf die Vorderseite.
Anschließend laminiere ich die vielen Schutzengel auf Bankomatkartengröße-Format. So passen sie sogar in jede Geldbörse!
Nun teile ich den Kindern ihre Engel wieder aus und lade sie ein, diese losfliegen zu lassen - zu Menschen, die gerade besonders dringend einen Schutzengel brauchen. Hat dieser Schutzengel seinen Dienst getan, darf er weiterfliegen….immer weiter und weiter.
Wer am 24. Dezember den Schutzengel hat, darf ihn behalten!
Ich bekam sehr viele Rückmeldungen zu dieser Aktion! Die Kinder verschenkten ihre Engerl mit großer Freude und auch bei den Erwachsenen kam die Botschaft an!  Manche flogen sogar besonders weit, wie mir zu Ohren kam!